Wochenbettbetreuung

Oft werde ich gefragt: "Warum soll eine Hebamme zum Hausbesuch im Wochenbett kommen? Ich habe doch meine Mama."

Als Hebamme bin ich speziell für die fachliche und emotionale Betreuung von Mutter und Kind im 1. Lebensjahr ausgebildet. Die eigene Mutter hat meist vor mindestens 20 Jahren ihr Kind bekommen und soll in dieser Situation nun Oma sein dürfen.

 

Was erwartet Sie beim Hausbesuch? Was sehe ich mir an? Was besprechen wir?

Mutter

  • Stillen, Brust
  • Rückbildung, Wochenfluss
  • Dammnaht
  • Kaiserschnittnarbe (Entfernung von Nähten und Klammern)
  • Blutdruck, Puls
  • Ernährung in der Stillzeit
  • Verhütung
  • und was Ihnen sonst noch am Herzen liegt.

BAby

  • Gewichtskontrolle
  • Puls- und Temperaturkontrolle
  • Ausscheidungen
  • Nabel
  • Babypflege/ Babybad
  • Ernährung
  • Tragen (Tragehilfe, Tragetuch, Ringsling)
  • Blutabnahme für das Stoffwechselscreening frühestens 36 Stunden nach der Geburt (zB nach ambulanter Geburt)
  • Gabe von Vitamin-K am 3. Tag nach der Geburt (bei Entlassung vor dem 3. Tag oder ambulanter Geburt)
  • Heilbad (zB nach Kaiserschnitt)

Papa, PartnerIn, Oma/ Opa, Geschwisterkinder,... sind natürlich beim Hausbesuch herzlich willkommen.


Da ich nur eine begrenzte Zahl an Familien pro Monat betreuen kann, bitte ich Sie um eine Kontaktaufnahme in der Frühschwangerschaft.


Anmeldung zur Wochenbettbetreuung bitte über das Kontaktformular.